Wichtige Änderung an der Spitze der Revolutionswächter im Iran



Bild: Mohammad Ali Jafari, neuer Oberkommandierender der Revolutionswächter, erhält am 3.8.2007 die Generalsabzeichen von Religionsführer Ali Chamenei

In den letzten Tagen kamen auch in verschiedenen Tageszeitungen erwähnte Gerüchte auf, nach denen führende Politiker in den USA Anstrengungen unternehmen, die Revolutionswächter in die Liste der Terrororganisationen aufzunehmen. Die jetzigen Änderungen auf der Führungsebene der Revolutionswächter erfolgen zur gleichen Zeit.

In der Gerüchteküche im Iran kursieren hierzu verschiedene Mutmaßungen.

1. General Rahim Safavi, der bisherige Oberkommandierende der Revolutionswächter, soll sich auf Empfehlung des religiösen Führers auf seine zukünftige Aufgabe als Staatspräsident vorbereiten, da Ahmadinejad keine Chance mehr eingeräumt wird. Das soll der Grund für den Rücktritt von Rahim Safavi sein.

2. Die Beziehung zwischen den Revolutionswächtern (namentlich ihren Führern) und dem Apparat der Exekutive war bisher sehr eng. Ahmadinejad und sein ‚Ziehvater‘ Ayatollah Mesbah-e Yazdi besetzten wichtige Posten in der Staatsverwaltung mit einflussreichen Personen aus der Führung der Revolutionswächter. Diese enge Verzahnung hat hat den religiösen Führer sowie andere Geistliche zunehmend in Sorge versetzt und sie dazu veranlasst, mit Mohammad Ali Jafari eine ihnen näher stehende Figur an die Spitze der Revolutionswächter zu setzen. Damit soll auch ein weiteres „Ausbluten“ der Pasdaranführung durch Abgänge auf lukrative Staatsposten verhindert werden.

3. Der neue Oberkommandierende Mohammad Ali Jafari verfügt über viel Erfahrung mit irregulärer Kriegsführung und hat zahlreiche theoretische Texte darüber publiziert, wie man unter Einsatz dieser Methode Feinde in anderen Ländern bekämpfen kann. Praktiziert hat er diese Methode bereits in Irak, Libanon, Palästina, Afghanistan. Ali Jafari wird aufgrund eben dieser Erfahrungen in dieser Schlüsselposition eingesetzt, zumal die iranische Führung mit militärischen Auseinandersetzungen mit den USA rechnet.

Ergänzend sei angemerkt, dass Ali Jafari bereits seine Fähigkeiten bei der Unterdrückung der unzufriedenen Bevölkerung im iranischen Aserbaidschan und Kurdistan bewiesen hat. Er gehörte einer speziellen Untersuchungskommission an, die erkundete, wie man die gesellschaftlichen Bewegungen am besten bekämpft – durch deren Unterwanderung, durch den Aufbau von Gegenbewegungen und durch den Einsatz militärischer und polizeilicher Mittel.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email