Studenten im Iran: Hungerstreik und Proteste

Laut einer Meldung des Webloggs „Awaje Daneschgah“ war am 26. November die Universität für Naturwissenschaft und Technik von Babol Schauplatz von Studentenprotesten. Die Studenten beschwerten sich über die schlechte Qualität des Kantinenessens.
An der Universität von Gilan halten die Studenten seit Samstag (24. November) einen Hungerstreik ab, obwohl die Sicherheitskräfte überall Kameras installiert haben und damit drohen, die Teilnehmer an diesem Hungerstreik an die „Sittenpolizei“ zu übergeben. Dort erwarte sie eine „strenge Strafe“.

Kommentar:
Das Besondere hieran ist gewiss nicht, dass den Studenten das Essen nicht schmeckt, sondern die Tatsache, dass die iranische Regierung schon vor einigen Monaten den Universitäten grünes Licht gegeben hat, protestierende Studenten ohne große Umstände vom Studium auszuschließen und sie den Sicherheitsorganen zu übergeben. Derzeit sind zahlreiche Studentinnen und Studenten im Gefängnis. Vor diesem Hintergrund zeigen solche Proteste, dass es der Regierung bislang nicht gelungen ist, den Menschen den Mund zu stopfen. Sie trauen sich weiterhin, ihre Rechte zu verteidigen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email