Eine blutige Hochzeit in Zahedan, Iran

Letzte Woche fand in einem Viertel der Stadt Zahedan im Südwestiran eine Hochzeit statt. Weil vor Ort kein Trinkwasser vorhanden war, wurden zwei Männer losgeschickt, um Trinkwasser zu besorgen. Beide hatten keinen Führerschein. Bei einer Verkehrskontrolle wurden sie von der Polizei aufgefordert anzuhalten, aber sie versuchten, mit Vollgas zu entkommen.

Die Polizei schoss auf sie und verletzte dabei den Fahrer. Die Menschen auf der Strasse und auch die Hochzeitsgäste griffen daraufhin die Polizisten an. Das ganze Viertel rebellierte. Ganz schnell erschien eine Spezialeinheit vor Ort, es kam zu einer Schlägerei und Schiesserei. Sechs Personen wurden getötet, darunter ein Polizist, und eine unbekannte Anzahl von Personen wurde verletzt.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email