Tanzverbot im Kindergarten im Iran

Der Kulturberater von Ahmadinejad, Javad Schamghadri, erklärte in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Mehr, dass heutzutage die Erzieherinnen und Erzieher in den Kindergärten, die eine wichtige Rolle bei der islamischen Erziehung spielten, die Ziele der Islamischen Revolution nicht verstünden. Anstatt die Kinder im Sinne des Islam und der Scharia zu erziehen, lasse man sie im Kindergarten tanzen und gebe ihnen Tanzunterricht. Dieses Erziehungsmodell richte sich gegen Islam und Scharia und müsse geändert werden.

„Wenn ich nicht tanzen kann, ist es nicht meine Revolution.“ Emma Goldmann

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

1 Antwort auf “Tanzverbot im Kindergarten im Iran”


  1. 1 Parsajan 19. Februar 2008 um 3:44 Uhr

    Wird sich eh nicht durchsetzen, da man die Kindergärten nicht kontrollieren kann.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.