Iranische Grenze: 13-jähriger Hirtensohn erschossen

Wie der Verein der politischen Gefangenen auf seiner Webseite berichtet, wurde der 13-jährige Rostam Schami, Sohn eines Hirten aus Piranschahr (iranisches Kurdistan), in der Woche vor Pfingsten 2008 von den iranischen Sicherheitskräften erschossen. Sein Vater war aufgrund einer Erkrankung nicht mehr in der Lage, die Wohnungsmiete zu bezahlen, so dass sein Sohn im Auftrag des Hausbesitzers aus dem Irak billige Ware über die Grenze schmuggelte. Dabei wurde er von den iranischen Kräften direkt mit einem Kopfschuss getötet.
http://www.kanoon-zendanian.org/DOCuments%20(htm)/080513Javan.htm

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email