19. Jahrestag der Ermordung von Abdul Rahman Ghassemlou (DPK-I)

Die Nachrichtenagentur Mokrian hat berichtet, dass am 12. Juli 2008 die kurdische Bevölkerung der Städte Mahabad, Saghez, Oshnavia und Bukan, sowie in weiteren Städten von Iranisch-Kurdistan gestreikt hat: die Geschäfte blieben geschlossen und die Taxis und Busse fuhren nicht.

Dies geschah als Protest gegen die iranische Regierung, anläßlich des 19. Jahrestages der Ermordung von Ghassemlou, dem ehemaligen Vorsitzenden der Demokratischen Kurdischen Partei (Iran).

Die letzte Nachricht aus der Stadt Saghez besagt, dass sämtliche Geschäfte des Basars, alle Passagen und Handelszentren sowie die Geschäfte der grossen und kleinen Strassen geschlossen blieben. Dies galt nicht nur für den Stadtkern sondern ebenso für Geschäfte am Stadtrand. Saghez stand weitgehend still. Lediglich Sondereinheiten der Polizei waren an verschiedenen Stellen der Stadt zu sehen.

Tage vor dieser Aktion hatten Polizeieinheiten die Geschäftsbesitzer bedroht, damit sie nicht an diesem Streik teilnehmen. Die dennoch starke Beteiligung an diesem Streik vor allem in Saghez hat eine grosse Bedeutung. Saghez ist eine bevökerungsreiche Stadt und ein wichtiges wirtschaftliches Zentrum in der Region. Der Basar von Saghez umfasst Hunderte von Passagen und Handelszentren und hat überregionale Bedeutung durch die Tatsache, dass er überdacht ist.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email