Kurdistan ist mit Farsad


Farsad Kamangar ist Lehrer. Er wurde im Februar 2008 als „Mohareb“ (Kämpfer gegen Gott) zum Tode verurteilt. Jeder, der gegen das Molla-Regime kämpft, kann mit diesem Vorwurf verfolgt werden. Farsad Kamangar wurde vorgeworfen, Mitglied der PKK zu sein, was freilich nicht bedeutet, dass dies zutrifft. Das Todesurteil wurde laut Angaben von amnesty international vom 11. Juli 2008 durch den Obersten Gerichtshof des Irans bestätigt (AI Index MDE 13/094/2008).

Das Besondere ist, dass ein Teil der Bevölkerung sich jetzt – nach Jahrzehnten! – wieder traut, für die Freilassung der politischen Gefangenen auf die Straße zu gehen, wohl wissend, dass auch ihnen die Inhaftierung droht.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email