Teheran: Eine Stadt geht unter

Wer durch eine Großstadt fährt, sieht die Hochhäuser, die Straßen, die Schaufenster, aber kaum jemand denkt an das, was man nicht sieht, was unter der Erde liegt. Selbst die prächtigsten Straßen werden zu Kratern, wenn unter der Asphaltschicht kein entsprechendes Fundament aufgeschüttet wurde und der Boden durch die Abwesenheit einer geordneten Kanalisation laufend von Abwässern unterspült wird.

Was für den einen Fahrer noch glimpflich ausgegangen sein mag,

dürfte für die Insassen dieses Fahrzeugs tödlich geendet haben.
Ihren Tod haben die Unternehmer und die Staatsfunktionäre zu verantworten, die nur daraus auf sind, ihren Anteil an den Petrodollars in die Tasche zu stecken, die aber ihre übernommenen Aufträge nicht korrekt ausführen, weil auch die Kontrolleure korrupt sind.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email