Kurdische Häftlinge eröffnen landesweiten Hungerstreik

Wie die Webseite asre-nou.net am 5. Schahriwar 1387 (26. August 2008) unter Berufung auf das Kurdische Menschenrechtsnetzwerk www.kurdsnetwork.com berichtet, haben am Montag (25.8.2008) kurdische Häftlinge im ganzen Iran einen unbefristeten Hungerstreik eröffnet. Es wird berichtet, dass sich aus dem Gefängnis von Urumije 40, aus dem Zentralgefängnis von Sanandadsch 13, aus dem Ewin-Gefängnis in Teheran 8 und aus den Gefängnissen in Mahabad und anderen Städten weitere 15 gewaltlose, politische Gefangene an der Aktion beteiligen. Voraussichtlich werden sich noch weitere Gefangene dem Hungerstreik anschließen. Die Forderungen der Gefangenen lauten:
Anerkennung ihres Status als politische Gefangene,
Beendigung der Hinrichtungen, Revision der Todesurteile, keine Folterungen und Misshandlungen mehr.
Zur Zeit sind die folgenden kurdischen Gefangenen zur Hinrichtung verurteilt:
Adnan Hassanpour (Journalist)
Hiwa Butimar (Journalist)
Farzad Kamangar (Menschenrechtsverteidiger)
Anwar Hossein Panahi (Lehrer)
Farhad Wakili (Bürgerrechtler)
Ali Heydariyan (Bürgerrechtler)
Arslan Ouliyai (Bürgerrechtler)
Habibollah Latifi (Student, Bürgerrechtler).
Weitere sieben kurdische Bürgerrechtler wurden zu schweren Haftstrafen verurteilt, von dreizehn weitere Kurden ist nur bekannt, dass sie in Haft sind, über ihr Urteil ist nichts bekannt.
Anmerkung: Es ist beachtlich, dass eine solche Protest-Aktion über eine Reihe von Gefängnissen hinweg koordiniert werden konnte.

Quellen: Kurds Human Rights Network (KHRN)
www.kurdsnetwork.com
http://asre-nou.net/1387/shahrivar/5/m-etesabe-ghaza.html

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email