Warum wird das iranische Öleinkommen in Lateinamerika investiert? Hat die Bevölkerung des Irans alles, was sie braucht?


Arme Dörfer wie diese zwei kurdischen Dörfer aus dem Gebiet Mariwan (Kurdistan) finden sich in vielen Ecken des ölreichen Irans. Sie verfügen weder über Strom noch über fliessendes Wasser. Schulen sind ein Wunschtraum.

Das obige Bild zeigt, wie Frauen Trinkwasser in Kanistern auf ihren Schultern transportieren.

Dieses Bild zeigt fest gefrorenen Schnee, der von Frauen und Mädchen in ihr Dorf getragen, dort zerteilt, in Töpfen gekocht und dann als Trinkwasser benutzt wird. Der Grund: in der Umgebung des Dorfes ist kein Trinkwasser zu finden.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email