Köstliche Trauben und Weinverbot im Iran


Aufgrund seiner hohen Sonneneinstrahlung können im gesamten Iran Trauben angepflanzt werden. Es gibt über 40 verschiedene Sorten.


Trauben werden insbesondere in die Golfstaaten exportiert.


Iranische Rosinien sind auf dem Weltmarkt bekannt.


Obwohl es im Iran verboten ist, Wein zu trinken, und hohe Strafen (Peitschenhiebe, Geldstrafen und Gefängnis) dafür vorgesehen sind, werden die Trauben nicht nur gekauft, um sie zu essen, sondern auch, um Wein zu produzieren. Wenn Iraner zu Besuch nach Europa kommen und dort Wein trinken, sagen sie, dass er nicht besonders schmeckt – den besten Wein könne man im Iran finden.

Es gibt ein geflügeltes Wort im Iran: „Unter dem Schah konnte man auf der Strasse Wein trinken und zu Hause beten. Heute ist es umgekehrt“.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email