Sadeq Mahsuli neuer iranischer Innenminister


Nachdem Präsident Ahmadineschad früher schon einmal erfolglos versucht hatte, Sadeq Mahsuli zu seinem Erdölminister zu machen, war er diesmal erfolgreicher. Am Dienstag, den 18.11.2008, wurde Sadeq Mahsuli vom iranischen Parlament als neuer Innenminister bestätigt: Für ihn stimmten 138 Abgeordnete, gegen ihn 112, 20 enthielten sich der Stimme. Sicherlich kein berauschendes Ergebnis. Sadeq Mahsuli spielte eine führende Verwaltungsrolle in Urumije und später in Westaserbaidschan, in rascher Folge wurde er zum Befehlshaber der Pasdaran in West- und Ostaserbaidschan ernannt. Er arbeitete im iranischen Verteidigungsministerium und zuletzt als Berater des Präsidenten. Während seiner Zeit in Urumije soll er für die Verfolgung von zwei Pasdaran-Angehörigen der Familie Bakeri verantwortlich gewesen sein, wie die Frau des einen in einem Interview mit der Zeitung „Kargosaraan“ mitteilt. (http://emruz.net/ShowItem.aspx?ID=18918&p=1)
Sadeq Mahsuli, der früher über kein Vermögen verfügte, hat es in den zwanzig Jahren seit dem Tode Chomeinis zum Milliardär gebracht, weigert sich aber beharrlich, dem Parlament die Quellen seines Reichtums offen zu legen. (http://www.peiknet.com/1387/05%20ABAN/28/PAGE/31TAJZADEH.htm)

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email