Die längste Nacht des Jahres (persisch: Shabe Yalda)

Seit mehr als 2000 Jahren wird im Iran die Wintersonnenwende, die längste Nacht des Jahres (persisch: Shabe Yalda), gefeiert. Vor der Islamischen Revolution hatten Iraner ganz einfach gefeiert. Nach der Revolution versuchte die iranische Regierung, diese Tradition zu unterdrücken, weil es keine islamische Tradition sei. Doch die Iraner haben jedes Jahr mit zunehmenden Luxus gefeiert. Es wurden nicht nur zwei oder drei Sorten Obst aufgetragen sondern immer mehr. Obwohl Musizieren im Islam verboten ist, werden musikalische Märchen aufgeführt.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email