Iran: Bei Demo Handy aus!

Der Geheimdienst horcht mit

Mobile BTS-Anlage
Es ist im Iran gefährlich, mit dem Handy an Demos teilzunehmen oder sich auch nur in der Nähe einer Demo aufzuhalten. Zuvor sollte man sein Handy unbedingt ausschalten. Denn der iranische Geheimdienst ist in der Lage, über BTS-Antennen (englisch für englisch Base Transceiver Station, deutsch: GSM-Basisstation) die Nummern der eingeschalteten Handys im Umkreis der Demo festzustellen und dann die Besitzer herauszufinden. Diese erhalten dann unter Umständen einen Anruf auf ihrem Haustelefon und bekommen eine Tonbandstimme zu hören, die ihnen mitteilt, sie seien heute auf der Demonstration gewesen und wenn sich das wiederhole, müssten sie mit Konsequenzen rechnen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email