11 Hinrichtungen im Iran

Innerhalb von drei Tagen (ab dem 8. April 2010) wurden im Iran elf Menschen hingerichtet, die angeblich wegen Drogenschmuggels verurteilt wurden. Drei Hinrichtungen erfolgten laut Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Fars im Hof des Zentralgefängnisses von Isfahan, drei weitere nach Angaben der Zeitung Qods im Gefängnis von Tayebad (nahe der afghanischen Grenze) und fünf weitere im Zentralgefängnis von Maschhad.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email