Iran: Bombenexplosion in Mahabad Provinz West-Aserbaidschan


Laut verschiedenen staatlichen und oppositionellen Nachrichtenagenturen kamen mindestens elf Menschen am Mittwoch Morgen, den 22. September 2010, bei einer Bombenexplosion während einer Militärparade in Mahabad, Provinz West-Aserbaidschan, ums Leben. Die Explosion ereignete sich um 10:30 Uhr Ortszeit.
Unmittelbar nach der Explosion, sagte Jalalzadeh, der Gouverneur der Provinz, telefonisch, dass er noch keine genauen Angaben über Zahl der Opfer oder die Art, wie der Angriff stattgefunden hat, habe. In späteren Interviews, sagte Jalalzadeh, dass die Explosion 50 Meter von der offiziellen Bühne auf der Parade stattgefunden hatte.

Er stellte die vorläufige Bilanz von 10 Toten und 20 Verletzte fest, darunter vier Personen in kritischem Zustand. Die Zahlen sind seitdem durch Ghanbari Issa, dem stellvertretenden Gouverneur der Provinz, der für Sicherheit und militärische Angelegenheiten zuständig ist, auf 12 Tote und 81 Verletzte korrigiert worden. Ghanbari sagte der islamischen Studenten-Nachrichtenagentur, dass die Bombe sich in einer Tasche befunden hatte, aber auch andere Nachrichtenquellen haben berichtet, dass das Gerät von einem Baum neben dem Bürgersteig hing.

Nach Jalalzadeh stellten Frauen die meisten der Opfer unter denen, die verletzt wurden. „Keiner der Soldaten, die an der Zeremonie teilnahmen, wurden verletzt“, sagte er.

Laut General Nosrati, militärischer Befehlshaber von West-Aserbaidschan , fand die Explosion unter den weiblichen Zuschauern statt die gekommen waren, um die Parade zu sehen.

Jalalzadeh fügte später hinzu, dass zwei der toten Frauen hochrangige militärische Kommandeure waren.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email