Iran: Wenn die Führer der Armee zittern


Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Islamischen Republik Iran Ataollah Salehi

Am Sonntag, den 05.12.2010 veröffentlichte die amtliche iranische Nachrichtenagentur ILNA Auszüge aus einer Ansprache des Oberbefehlshabers der Streitkräfte der Islamischen Republik Iran Ataollah Salehi, die er auf einer Tagung der iranischen „Sittenpolizei“ am selben Tag hielt. Wenig später nach der Veröffentlichung wurden wichtige Aussagen allerdings wieder aus dem Nachrichtentext gelöscht, aufmerksamen Beobachtern sind sie aber nicht entgangen.
So sagte Ataollah Salehi unter anderem mit Bezug auf die Proteste nach der Wahlfälschung vom Juni 2009:
„Als die Menschen von den Dächern „Allahu Akbar“ (Gott ist der Größte) riefen, erzitterten die Herzen unserer Kinder zu Hause.“
(Anmerkung: Denn dies war auch das Signal der Revolution gegen den Schah).
Er verrät auch Details über die Stimmung in der Armee zu jener Zeit:
„Wenn wir in die Kasernen gingen, sahen wir, dass die Poster der Anführer der Verschwörung (gemeint sind Karubi und Mirhossein Mussawi, zwei Kandidaten, die gegen Ahmadineschad antraten) in den Stuben einiger Soldaten aufgehängt waren. Wir haben ihnen freilich nicht gesagt, dass sie diese Bilder zerreissen sollen, sondern haben uns an die für ihre ideologische und politische Erziehung Verantwortlichen gewandt und ihnen gesagt, sie sollten etwas tun, damit sie von sich aus diese Sache verwerfen und selbst das Poster zerreissen.“
(Wie man sieht, gibt es in der iranischen Armee Funktionen, die denen der Politkommissare in der Sowjetarmee gleichen).

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email