Iran: 103 Hinrichtungen seit Beginn des Jahres 2011

Der Teheraner Staatsanwalt, Abbas Jafari Dolatabadi, hat heute bekannt gegeben, dass die zwei Gefangenen Jafar Kazemi und Mohammad Ali Haj Aghai hingerichtet worden sind. Beide sollen nach den Wahlen festgenommen worden sein. Sie waren angeblich Mitglieder der Volksmujahedin und hätten als Aufrührer agiert. Die Anklage lautete: Verteilen von Plakaten der Volksmujahedin sowie Fotografieren und Filmen der Unruhen nach den Wahlen.


Mohammad Ali Haj Aghai und Jafar Kazemi wurden hingerichtet

Die Frau von Kazemi hat der Internationalen Menschenrechtskampagne im Iran ein Interview gegeben, in der sie sagte, dass von beiden Gefangenen vor der Hinrichtung verlangt worden war, dass sie an einem Schauprozeß im Fernsehen teilnehmen. Beide hätten das abgelehnt. Letzten Dienstag sei es zu einer Scheinhinrichtung am Galgen gekommen. Unmittelbar danach wurde versucht, ihnen ein Geständnis abzuringen. Am Montag früh sei ihr Mann dann – ohne sie oder den Anwalt zu informieren – hingerichtet worden.


Vorbereitung einer Hinrichtung am Galgen

Die Frau beteuert, dass ihr Mann niemals ein Anhänger oder Mitglied der Volksmujahedin oder einer anderen Gruppierung gewesen sei. Nach den Wahlen hätte er, wie viele andere Menschen auch, auf den Demonstrationen fotografiert und gefilmt. Seine Hinrichtung sei heute um 16 Uhr gewesen. Es hätte keinen Grund gegeben ihren Mann hinzurichten. Sie sagte, dass nach der Verfassung, an die die Regierung selbst glaube, die Höchststrafe für Propaganda gegen die Islamische Republik Iran sich auf maximal 6 Jahre Haft belaufe.


Islamische Republik Iran – Judikative

Sie verlangte, dass der ganzen Welt berichtet wird, was die iranischen Machthaber für Mörder sind. Sie wollte wissen, wie lange die Politiker in der Welt noch Erklärungen abgeben wollen. Sie klagte, dass diejenigen, die ihren Mann hingerichtet haben, seine Leiche noch nicht herausgegeben hätten.

Neben diesen beiden Personen sind in Karaj und Teheran vier weitere unpolitische Personen hingerichtet worden.

Am 15.1.2011 war der Kurde Hossein Khezri hingerichtet worden.


Hossein Khezri

Allein im Januar 2011 hat die iranische Regierung bislang 103 Menschen hingerichtet.

Wie lange kann die iranische Regierung die Menschen im Iran noch mit Hinrichtungen in Schach halten?

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email