Streik der Taxifahrer in Babol, Nordiran

Mehr als eintausend Taxifahrer der Stadt Babol sind gestern, den 6.02.2011, vorübergehend in den Streik getreten. Grund war die jüngst abgebaute Subventionierung des Benzins bei gleichbleibenden Taxigebühren. Vor dem Abbau kostete ein Liter Benzin 100 Toman, jetzt zahlt man das Vierfache.

Über vier Stunden hinweg versammelten sie sich mit ihren Taxis vor dem Gebäude des Gouverneurs. Sie wurden sofort von den Sicherheitskräften angegangen und unter Druck gesetzt. Es kam zu Festnahmen und Verhören. Trotzdem gelang es den Sicherheitskräften nicht, die Versammlung aufzulösen.

Ein Vertreter des Gouverneurs trat vor die Menge der Demonstranten und versprach, dass die Probleme der Taxifahrer binnen einer Woche gelöst würden. Die Taxifahrer haben dies akzeptiert, aber gedroht, den Streik nächste Woche fortzusetzen, wenn bis dahin nichts geschehen ist.

Es wurden auch andere Forderungen aufgestellt. Einer der Demonstranten baute sich direkt vor einem Ordnungsbeamten auf und erklärte: „Machen Sie so weiter, unterdrücken Sie uns, töten Sie uns. Am Ende wird es hier im Iran so wie in Ägypten werden.“

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email