Sponge Bob statt Chomeini


Der Lakai hält dem Herrn Ajatollah die Tür auf… (Szene aus dem neuen Film über Chomeinis Leben)

Die iranische Regierung scheut keine Mühe, die Menschen zu mobilisieren. So gab sie unlängst über 4 Milliarden Tuman (ca. 2,5 Millionen Euro) für einen Film unter dem Titel: Farsande Sobh (Sohn des Morgens) aus. Der Film sollte das Leben von Ajatollah Chomeini schildern, des Gründers der Islamischen Republik Iran, von dessen Vermächtnis die heutigen Machthaber wie auch ihre Konkurrenten an der Spitze der Grünen Bewegung zehren.
Jetzt lief der Film im Iran in den Kinos an.


So sah der Zuschauerraum zur Premiere nach der Hälfte des Films aus. Gähnende Leere.
Wahrscheinlich wären mehr sitzen geblieben, wenn ein Film mit Sponge Bob gezeigt worden wäre.

Sponge Bob statt Ajatollahs! Das ist das Erbe der islamischen Revolution.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email