Iran: Bildungsziele für die Universitäten


Dr. Ramescht, Rektor der Universität von Isfahan

Aus einer Rede von Dr. Ramescht, Rektor der Universität von Isfahan, vor den Hochschuldozenten im vergangenen Fastenmonat Ramadan:

„Wer hat gesagt, dass wir nicht parteiisch vorgehen? (…) Wer immer sagt, dass er unparteiisch vorgeht, lügt. (…) Wir können gar nicht anders als parteiisch vorzugehen, das ist völlig unmöglich.

Wir haben sechs Jahre lang eine harte Zeit gehabt, wir haben Untergrundorganisationen aufgebaut, wir haben die Menschen zusammengeschweißt, wir haben uns vom Volk die Stimme geben lassen, und jetzt wollen wir regieren.

Wir bestimmen, wer eingesetzt wird und wer gehen muss. (…)

Wir lassen nicht zu, dass jemand Direktor wird, der nicht unserer Meinung ist. (…) Ein sollt ihr wissen, ich sage das ganz offen: Ich, als Rektor der Universität bin gekommen, um hier eine Moschee zu errichten.

Ich bin gekommen, um hier ein Komitee für das schiitische Trauerfest zu gründen (gemeint: mit Leuten, die sich dann auf die Brust schlagen und mit Ketten auspeitschen…). Ich bin gekommen, um hier ein Gebetshaus einzurichten und Koranvereine.

Ich bin gekommen, um an der Uni Menschen auszubilden, die bei den Trauerfeiern Klagelieder anstimmen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email