Iran – Irak: Pasdaran bombardieren weiter kurdische Dörfer

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) hat laut verschiedenen Meldungen am Montag darauf hingewiesen, dass die anhaltende Bombardierung des irakisch-kurdischen Grenzgebietes durch die iranischen Pasdaran Hunderte von kurdischen Familien vertrieben hat. IOM weiß von 884 kurdischen Familien, die Opfer dieser Politik sind. Die IOM zeigte sich besorgt, dass sich in den provisorischen Flüchtlingslagern ansteckende Krankheiten ausbreiten. Da die Flüchtlinge das Wasser umliegender Flüsse benutzen, das stark verschmutzt ist, leiden schon heute zahlreiche Kinder unter akutem Durchfall. Da die kurdischen Familien bislang von der Landwirtschaft lebten, haben sie durch die Bombardierung ihres Landes auch ihre einzige Einkommensquelle verloren.
Quelle: http://www.kurdsat.tv/news.php?id=236&type=kurdistan

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email