Iran – Dubai: mysteriöser Todesfall an der Spitze


Mohsen Resa‘i und Ahmad Resa‘i

Mohsen Resa‘i, ehemaliger Oberbefehlshaber der Pasdaran, jetzt Generalsekretär des Rats zur Wahrung der Interessen des Systems (Shoura-ye maslehat-e Nezam), gehört zu den einflussreichen Personen des iranischen Regimes. Jetzt wurde sein Sohn Ahmad Resa‘i tot in einem Hotel von Dubai tot aufgefunden. Seine Hand wies eine tiefe Schnittwunde auf, es sollte wohl der Eindruck eines Selbstmords erweckt werden. Neben ihm lag ein Koran und ein Stück Stoff mit den Namen Gottes. Ahmad Resa‘i wurde erst drei Tage nach seinem Tod in seinem Hotelzimmer in Dubai aufgefunden. Zwei Monate davor hatte er sich bei einem Treffen auf der iranischen Insel Kisch beklagt, er werde in Dubai beschattet.
Ali Resa‘i, der nach Dubai gereist war, um die Leiche seines Bruders in Empfang zu nehmen, fragte im Hotel, wieso sie das Zimmer nicht gereinigt hätten, dann hätten sie den Toten doch bemerken müssen. Die Hoteldirektion verweigerte jegliche Auskunft.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email