Iranische Scheindemonstranten am Werk

Am Dienstag, den 29. November 2011, stürmten iranische „Demonstranten“ die britische Botschaft in Teheran. Die iranischen Machthaber versuchen, dies als Ausdruck der Empörung von Studenten über die britische Sanktionen gegen die iranische Zentralbank darzustellen.


Der Herr im Hintergrund ist Leiter der Studenten-Bassidschis, also kein Student, sondern derjenige, der die Studentenorganisation der Bassidschi-Milizen anführt. Die Bassidschi-Milizen, die früher als Hilfstruppe für die Staatsorgane dienten, wurden inzwischen inzwischen als Organisation bei den Pasdaran (Revolutionswächtern) eingegliedert. Sie stellen somit ein staatliches Organ dar.


Der Herr im Vordergrund (rosa Kreis) ist ein Revolutionswächter in Zivilkleidung. Er heißt Karim Dschalali und gehört dem Kommando Qods (Jerusalem) an, das auch für Mordanschläge im Ausland trainiert wird. Wie man sieht, kann er und seine Kollegen problemlos an den iranischen Polizeieinheiten vorbei aufs Botschaftsgelände vordringen. Wer sehen möchte, wie iranische Ordnungshüter gegen echte Demonstranten vorgehen, kann gerne auf dieser Webseite oder jeder anderen die Fotos nach der Wahlfälschung vom Juni 2009 anschauen.


Ein weiterer Profi am Werk, der mit geübter Bewegung die Tür eintritt. Er gehört einer Spezialeinheit der Revolutionswächter an. Der Kollege, der links neben ihm zuschaut, ist Pasdar. Der Kollege rechts von ihm ebenfalls. Auch diese Herren sind im Dienst und keine Demonstranten.


Film von der Besetzung

Auch an Kameras mangelt es nicht, während die „Studenten“ auf das Botschaftsgelände vordringen. Die Gesänge sind allen Iranern aus dem Trauermonat Aschura bekannt und handeln vom Tod der Märtyrer. Iranische Form der Regierungspropaganda.
http://www.peykeiran.com/Content.aspx?ID=41484
http://www.youtube.com/watch?v=Bxz9jMY1pMU

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email