Iran: Die Öltanker laden nicht mehr

Das EU-Embargo auf den iranischen Erdölexport beginnt allmählich zu greifen. Die größten Reedereien von Erdöltankern fahren den Iran nicht mehr an. Während frühere Embargos wenig Wirkung zeigten, da die Reedereien sich auf den Öl-Transport zwischen dem Iran und nicht-europäischen Staaten konzentrierten, hat sich das Blatt jetzt gewendet. Das EU-Embargo bezieht nämlich auch die Versicherungen mit ein, und die meisten dieser Schiffe sind bei europäischen Versicherungen versichert. Das führt dazu, dass die Schiffe ihre Versicherung verlieren, wenn sie trotz des Embargos iranische Häfen anfahren. Und bei so teuren Schiffen will das keiner riskieren, erst recht nicht, wenn Kriegsdrohungen in der Luft liegen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email