Valentinstag im Iran

Während die iranische Geistlichkeit das Feiern des Valentinstags als unislamisch verurteilt und als Verwestlichung des Irans geißelt, lassen sich die wohlhabenderen Iranerinnen und Iraner diese Gelegenheit nicht entgehen, sich zu beschenken. Da hilft auch nicht das im letzten Jahr erlassene Verbot, entsprechende Waren zu verkaufen. Den Handel freut es, was ja auch der Grund für die Einführung dieses Fests im Westen war…
Interessant ist, dass sich hier ganz verschiedene Diktaturen begegnen: Auch in Usbekistan führt die Regierung derzeit eine Kampagne gegen den Valentinstag, dort, um sich als Kämpfer für islamische Werte zu präsentieren. Das vor dem Hintergrund, dass gläubige Muslime in Usbekistan mit drakonischer Verfolgung rechnen müssen, und da will der Diktator sein Image ein bißchen aufpolieren, indem er nun auch gegen diese unislamische Fest hetzen lässt.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email