Oscar für „Nader und Simin – eine Trennung“ – die iranische Regierung tobt

Die Verleihung des „Oscar“ an Asghar Farhadi für den besten ausländischen Film für „Nader und Simin – Eine Trennung“ ist der iranischen Regierung schwer aufgstoßen. Das sei ja nur der Preis der Zionisten und so weiter… Während die Pasdaran und die Ajatollahs wettern, feiert das Volk. So verteilten die Menschen Süßigkeiten untereinander, als sie von der Preisverleihung erfuhren, und selbst der ehemalige Präsident Chatami ließ es sich nicht nehmen, Asghar Farhadi namentlich zu gratulieren. Der bekannte iranische Sänger Homayun Schadscharijan widmete sein jüngstes Konzert im Lande ebenfalls dem Gewinner des Oscars. Viele Familien versammelten sich vor dem Fernseher, um gemeinsam die Preisverleihung anzuschauen. Das sind die Dinge, die die normalen Iraner bewegen, nicht die Atombombe und auch nicht der Tschador.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email