Iran: Das Licht des Herzens in Schahre Kord

In Schahre Kord bei Esfahan gibt es eine über 400 Jahre alte Nourus-Tradition. Dort bereiten die Frauen etwa zehn Tage vor dem Neujahrsfest ein Tablett vor, auf dem sie Weizen ankeimen lassen, der dann einen frischen grünen Rasen auf dem Tablett bildet. In die Mitte stellen sie ein Lämpchen. Am Vorabend des Neujahrstags gehen die Frauen dann mit diesem Lämpchen, das „Tscheraghe Del“ (Licht des Herzens, Lampe des Herzens) genannt wird nach dem Dunkelwerden auf der Straße umher und wünschen den Passanten alles Gute zum Neuen Jahr. Die Angesprochenen geben dann meist etwas Geld und wünschen sich dabei im Herzen etwas.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email