Iran: Satellitenschüsseln nur fürs Volk verboten?


Trotz Verbot benutzen Beamte des Ministerium für Kultur und Medien selbst Satellitenschüsseln

In Teheran, wie in anderen iranischen Großstädten suchen die Sicherheitskräfte von oben per Helikopter und von unten von der Straße nach verbotenen Satellitenschüsseln, um, wenn sie fündig werden, diese herunterzureissen und zu zerstören.

Diese Arbeit organisiert das Ministerium für Kultur und Medien und stellt so sicher, dass der Mediumkonsum im Iran streng nach islamischen Regeln satttfindet. Es schickt Beamte die die Satellitenschüsseln entfernen sollen.

Auch wenn diese Arbeit ständig stattfindet, ist es eine Sisyphus -Arbeit, da der Basar voll ist mit käuflich zu erwerbenden Geräten. Entfernte Geräte sind schon am nächsten Tag wieder aufgebaut.

Teilweise werden die Sicherheitskräfte dafür bestochen, dass sie zwar die Schüsseln abbauen aber die Montierung der Schüsseln übrig lassen. Dadurch sind neue Schüsseln schnell wieder installiert.

Es stellt sich die Frage, wer diese Geräte importiert.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email