Iran: 25 Peitschenhiebe für 1 Karikatur


Der Abgeordnete Ahmad Lotfi Aschtiani, links gezeichnet und rechts im Original, versteht keinen Spass

Wie bekannt, verstehen islamische Fundamentalisten keinen Spass, wenn es um Karikaturen des Propheten Mohammad geht.
Aber sie verstehen auch sonst keinen Spass, zum Beispiel, wenn man von ihnen selbst eine Karikatur veröffentlicht. Der iranische Karikaturist Mahmud Schokraye, der in der Wochenzeitschrift „Name-ye Amir“ eine Karikatur des fundamentalistischen Abgeordneten Ahmad Lotfi Aschtiani aus Arak veröffentlicht hatte, wurde deshalb zu 25 Peitschenhieben verurteilt. Der Herausgeber der Zeitschrift, die im Raum Teheran erscheint, wurde ebenfalls für schuldig befunden, seine Strafe steht aber noch nicht fest.
Im Islam ist zwar Vielgötterei verboten, aber die Herren Abgeordneten scheinen sich wohl auch für kleine Götter zu halten, an denen man nichts kritisieren darf…

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email