Ajatollah Dschawadi-Amoli: Lügen wir uns nicht in die Tasche


Ajatollah Dschawadi-Amoli

Kürzlich hat der alte und wiedergewählte Präsident des iranischen Parlaments Ali Laridschani den angesehenen Ajatollah Dschawadi-Amoli in Qom besucht, der wie er selbst aus der Stadt Amol im Norden Irans kommt. Ajatollah Dschawadi-Amoli gehört zu denjenigen, die den Religionsführer Ajatollah Chamene‘i stets in der Öffentlichkeit verteidigen.
Umso beachtlicher ist, was er jetzt gegenüber Ali Laridschani geäußert hat. Er sagte:
„Lügen wir uns nicht in die Tasche. Wir gleichen einem Menschen, dessen Herz zu 80% nicht mehr funktioniert und mit den restlichen 20% weiter arbeitet. Wir wollen nichts beschönigen. Wir sind mit 20% am Leben, die übrigen 80% bringen wir mit Wucherzins und dergleichen rein. Nehmen wir nur die Veruntreuung von 3000 Milliarden Tuman in der Export-Bank und das Verfahren wegen Korruption bei der Angestellten- und Beamtenversicherung des Irans. (…)“

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email