Iran:Hungerstreik im Evin-Gefängnis

Der inhaftierte Arbeiteraktivist Reza Shahabi ist aus Protest gegen seine schlechte Behandlung im Teheraner Evin-Gefängnis erneut in einen Hungerstreik getreten.
Shahabi,der Mitglied im Vorstand der Gewerkschaft der Beschäftigten der Teheraner Busbetriebe ist, verweigert die Aufnahme von fester Nahrung und Medikamenten.
Am 15. Dezember 2012 war er für medizinische Untersuchungen ins Teheraner Imam Khomeini-Krankenhaus gebracht worden . Nachdem er dort mit Übergriffen der Gefängnisbeamten konfrontiert wurde, trat er nach seiner Rückkehr ins Gefängnis in den Hungerstreik.
.Shahabi leidet an Nacken- und Rückenproblemen und wurde seit seiner Inhaftierung mehrmals in Krankenhäusern behandelt.
Immer wieder wurde ihm Hafturlaub verweigert. Selbst nach dem Tod seiner Mutter im März 2012 wurde ihm nicht gestattet, an der Beerdigung teilzunehmen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email