Iran: Zainab Bayazidi freigelassen


Vor dem Gefängnis von Maraghe. Durch diese Tür wird Zainab Bayazidi in Freiheit treten.

Die Kurdin Zainab Bayazidi war im Jahr 2008 festgenommen worden. Sie wurde nach viereinhalb Jahren Gefängnis freigelassen.
Hier ein Film von der Begrüßung nach ihrer Freilassung.


Zeynab Bayezidi

Hintergründe:
Zeynab Bayezidi (Seinab Bayesidi) ist eine bekannte Frauenrechtlerin und Menschenrechtsaktivistin. Sie war Mitte 2008 (19. Tir 1387) vom Geheimdienst der Stadt Mahabad verhaftet worden und vom Gericht der ersten und der zweiten Instanz wegen „Aktivitäten gegen den Staat“, wegen ihrer Mitgliedschaft in der Organisation zur Verteidigung der Menschenrechte in Kurdistan und ihrer Mitwirkung bei der Kampagne „Eine Million Unterschriften“ (für die Frauenrechte), sowie wegen Kontakts zu regimefeindlichen Gruppen zu vier Jahren und fünf Monaten Gefängnis sowie zur Verbannung ins Gefängnis von Sandschan verurteilt worden. In Haft wurden ihr die Besuchsrechte verweigert, d.h. sie durfte keine Besuche empfangen. Die letzten Monate ihrer Haftstrafe verbüßte sie im Gefängnis der Stadt Maraghe. Als sie aufgefordert wurde, einen Reuebrief zu schreiben, um vom Religionsführer Ajatollah Chamene‘i begnadigt zu werden, veröffentlichte sie stattdessen einen Brief unter dem Titel: „Ich bettle nicht um die Freiheit.“


Empfang der Freigelassenen


Film von der Freilassung von Zeynab Bayezidi

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email