Iran: Polizeieinsatz gegen Derwische

Die Gonabadi-Derwische haben in Schahrekord einen Versammlungsort. Die iranische Regierung versucht schon seit längerem im ganzen Land, die Versammlungsorte dieser Derwische zu schließen, weil diese nicht auf ihrer Seite stehen. Dazu ist jeder Vorwand willkommen. So behaupteten die Behörden in Schahrekord, der Versammlungsort liege in einem Wohngebiet und sei illegal. Die Derwische bestreiten dies und erklären, dass dieser Versammlungsort mit amtlicher Erlaubnis eingerichet wurde. Da aber an der Absicht der Regierung, den Ort zu schließen und das Gebäude abzureißen, kein Zweifel bestand, riefen die Derwische – Männer und Frauen – ihre Glaubensbrüder aus der Region herbei. Als dann die Polizei anrückte, um den Ort zu räumen und das Gebäude zu zerstören, waren laut Berichten 3000 bis 4000 Derwische anwesend, die der Polizei Widerstand leisteten, wie auch in beiligendem Film zu sehen ist. Die weiß gekleidete Frau ist ebenfalls Derwischin. Der Polizei gelang es zwar nicht, den Ort zu räumen und das Haus zu zerstören, später nahm sie aber dreißig Protestierende fest.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email