Appell gegen Hinrichtung fünf iranischer Oppositioneller

Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton, appellierte am Dienstag an den Iran, die bevorstehenden Hinrichtungen von fünf Mitgliedern der arabischen Minderheit im Iran zu stoppen.

Catherine Ashton äußerte ihre Sorge darüber, dass die fünf Männer keine fairen Gerichtsverhandlungen bekommen hatten und dass die Geständnisse mit Gewalt erpresst worden wären. Sie verlangte, dass die Strafen dieser Männer umgewandelt werden.

Den Männern werden Gewaltvergehen mit Waffen sowie Straftaten gegen die Nationale Sicherheit vorgeworfen. Tatsächlich sind die meisten dieser angeklagten Männer akademisch gebildet und Gymnasiallehrer, ihre politischen Aktivitäten hatten kulturellen und friedlichen Charakter.

Anmerkung: Die Öl-Region, Chusestan, Südiran, aus der diese Männer stammen, ist von Armut geprägt und die Unzufriedenheit der Bevölkerung ist groß (Vgl. „Wir haben Erfahrung…“). Aufkommende Proteste und Widerstand versucht die iranische Regierung mit drakonischen Strafen zu unterdrücken.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email