Iran: Khoramschahr – 30 Jahre nach Kriegsende

Im iranisch-irakischen Krieg wurde die Stadt Khohramschar vom Irak bombardiert, zerstört und dann besetzt. Später konnte der Iran die Iraker wieder aus der Stadt vertreiben. Die Einwohner, die geflohen waren, durften zurückkommen. Die Regierungen haben immer versprochen, die Stadt neu aufzubauen. Obwohl es sich um eine wichtige Hafenstadt handelt, die am Im-und Export verdient, sieht die Stadt auch nach 30 Jahren noch so aus, wie die folgenden Bilder es zeigen. Moscheen und islamische Institutionen wurden allerdings schnell wieder hergerichtet.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email