Iran: Nasrin Sotude und Schila Bani Jaghub frei


Die Frau mit dem grünen Kopftuch ist Schila Bani Jaghub, die rechts daneben ist Nasrin Sotude

Am Sonntag, den 23.06.2013, durften zwei bekannte iranische Menschenrechtsaktivistinnen das Ewin-Gefängnis in Teheran verlassen. Die berühmte Rechtsanwältin Nasrin Sotude, die freilich nur Hafturlaub bekommen hat, sowie die Journalistin Schila Bani Jaghub, die ihre Gefängnisstrafe von einem Jahr vollständig verbüßt hat. Der Ehemann von Schila Bani Jaghub, Bahman Amu‘i, war zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden und ist weiter im Gefängnis Radscha‘i-Schahr in Haft.


Im Kreis der Angehörigen

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email