Luftverschmutzung in Arak, Iran

Seit ein paar Tagen demonstrieren die Einwohner von Araq gegen die fast allgegenwärtige Luftverschmutzung.

In Arak gibt es etwa 600 Industriebetriebe, von denen gut die Hälfte zur Luftverschmutzung beiträgt. An ca. 250 Tagen im Jahr ist die Luft so schlecht, dass die Menschen Atemmasken tragen und sich um ihre Gesundheit sorgen müssen.

Laut Untersuchungen von Ärzten ist die Krebsrate hier im Vergleich zu anderen Städten im Iran erhöht und geht auf die schlechte Luftqualität zurück.


„Ich will am Leben bleiben“

Arak (persisch ‏اراک‎) ist die Hauptstadt und mit 471.770 Einwohnern (Stand: 2012) und die größte Stadt der Provinz Markazi im Iran. Die Stadt ist im Westen, Osten und Süden von Bergen umgeben und grenzt an die Städte Qom und Isfahan. Arak liegt etwa 1.750 m über dem Meeresspiegel und ist 280 km von der Hauptstadt Teheran entfernt.

In Arak baut die iranische Regierung einen Schwerwasserreaktor, der Plutonium liefern könnte.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email