Iran: Städtebau, der zum Himmel stinkt


Kundgebung vor dem Gouverneurssitz von Schiras

Die Einwohner der Neubausiedlungen Saman, Farhangiyan und Scharq-e Miyan-Rud, die im Umkreis von Schiras erbaut wurden, haben jetzt vor dem Sitz des Gouverneurs von Schiras protestiert. Sie haben zwar neue Häuser und eine Straße in die Stadt, aber kein Strom, keinen Gasanschluss, keine Busverbindung, keine Schule, keine Polizeiwache und am schlimmsten von allem – nicht einmal eine Abwasserleitung. Dass das zum Himmel stinkt, kann auch der Liebe Gott bestätigen.
Seit zwei Jahren versprechen die Behörden Abhilfe, aber es tut sich nichts.
Übrigens, dieser Staat, der derartiges Organisationstalent an den Tag legt, baut auch Atomkraftwerke und Bomben…

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email