Iran: Weblogger Hossein Rounaqi Maleki

Der iranische Menschenrechtler und Weblogger Hossein Rounaqi Maleki wurde 2009 aus der elterlichen Wohnung in Malekan (iranischer Aserbaidschan) verhaftet und 17 Monate in Einzelhaft gehalten. Im Jahr 2010 wurde er vom Revolutionstribunal unter dem Vorsitz des Richters Pir-Abbasi aus politischen Gründen wegen Mitgliedschaft bei „Iran Proxy“, „Beleidigung des Religiösen Führers“ und „Beleidigung des Staatspräsidenten“ zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Als er sich weigerte, das Urteil zu unterschreiben – seine Hand war gebrochen (worden) – wurde er verprügelt. Der Gesundheitszustand von Hossein Rounaqi Maleki ist besorgniserregend, und angesichts der Verweigerung einer angemessenen Behandlung im Gefängnis war nicht nur er, sondern auch seine Mutter in Hungerstreik getreten. Der Protest hatte jetzt Erfolg. Am Samstag wurde Hossein Rounaqi Maleki in ein Krankenhaus überwiesen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email