Iran: 1 Jahr nach dem Tod des Webloggers


Versammlung am Grab von Sattor Beheschti

Seit dem Tod des iranischen Webloggers Sattor Beheschti ist ein Jahr vergangen. Er war an den Folgen der Folter in Haft gestorben. Seitdem kämpft seine Mutter Gouhar Eschqi unermüdlich dafür, dass der Fall vor Gericht aufgerollt wird und die Täter in einem öffentlichen Verfahren zur Verantwortung gezogen werden. Das ist das Wort, das sie ihrem Sohn gegeben hat, den sie jeden Tag auf dem Friedhof besucht.


Gouhar Eschqi am Grab ihres Sohnes

Zum ersten Jahrestag des Todes von Sattor Beheschti sind eine ganze Reihe von Menschen erschienen, um der Mutter ihre Unterstützung zu zeigen.

Diese Mutter lässt sich nicht unterkriegen! Sie will Gerechtigkeit für ihren ermordeten Sohn.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email