Iran: Wasser aus dem Paradies


Aabe Samsam: So sieht das Wasser im islamischen Paradies von Ajatollah Chomeini aus

In einigen Dörfern des Gebiets Nuq im Stadtkreis Rafsandschan (Iran) kommt das Wasser aus der Leitung zwar nicht in Regenbogenfarben, aber doch recht bunt: Erst längere Zeit schwarz, dann braun, dann orange, dann gelb. Die Menschen bekommen Ausschläge und schwarze Fingernägel, die Ärzte im örtlichen Krankenhaus bezeichnen das örtliche Wasser als ungeeignet zum Trinken.
Die iranischen Behörden scheint das nicht zu kümmern.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email