Angebliche Arbeitsmentalität im Iran

Ali Rabii, neuer Arbeitsminister im Iran, hat in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur MEHR gesagt, dass im Iran ca. 20 Millionen Beschäftigte jeden Tag acht Stunden, jeden Monat 30 Tage und jedes Jahr 10 Monate lang arbeiten, was einen ungeheuren Reichtum in Höhe von 48 Mrd. Stunden an geleisteter Arbeit darstellen könnte. Defacto würde aber in der Verwaltung bestenfalls eine halbe Stunde pro Tag gearbeitet. Wesentlich besser aber immer noch schlecht sei die Zahl in der Industrie, wo immerhin 2h 30 Min pro Tag gearbeitet würde.

Anmerkung: Das ist unglaublich. Das Problem ist, dass bei unzufriedenen und schlecht bezahlten Menschen die Quantität und die Qualität der Arbeit abnimmt. Wie kann der Staatspräsident Hassan Rouhani die Mentalität der Menschen ändern?

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email