Schwere Menschenrechtsverletzungen unter der Regierung Rouhani fortgesetzt

In ihrem heute veröffentlichten Menschenrechtsreport 2014 stellt die Organisation Human Rights Watch fest, dass trotz gegenteiliger Versprechungen des neuen iranischen Präsidenten Rouhani, Iranerinnen und Iraner weiterhin schweren Menschrechtsverletzungen ausgesetzt sind.

Zwar wurden einige prominente politische Gefangene freigelassen, doch finden weiterhin häufige Hinrichtungen statt, werden von staatlichen Stellen weiterhin zahlreiche AktivistInnen der Zivilgesellschaft oder Oppositionsführer in Haft gehalten, darunter auch Hussein Musawi und Mehdi Karrubi.

Das Kapitel Iran im Report der Human Rights Watch

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email