Iran: Hinrichtung eines Dichters

Der Schriftstellerverband PEN-International hat jetzt gegen die Hinrichtung von Haschem Scha‘bani aus der Region Chusestan (Iran) protestiert, der als arabischer und persischer Dichter bekannt ist. Haschem Scha‘bani war aufgrund eines unter Folter erzwungenen „Geständnisses“ zum Tode verurteilt.
Die englische Ausgabe der arabischen Zeitung Sharq al-Awsat hat am 2. Februar 2014 eine ausführliche Reportage über ihn und andere verurteilte Kulturaktivisten aus Ahwas (Chusistan) veröffentlicht, aus der auch dieses Gedicht von Haschem Scha‘bani stammt:

Seven Reasons Why I Should Die
By Hashem Shaabani

For seven days they shouted at me:
You are waging war on Allah!
Saturday, because you are an Arab!
Sunday, well, you are from Ahvaz
Monday, remember you are Iranian
Tuesday: You mock the sacred Revolution
Wednesday, didn’t you raise your voice for others?
Thursday, you are a poet and a bard
Friday: You’re a man, isn’t that enough to die?

Quellen:
Sharq Al-Awsat, Sunday, 2 Feb, 2014, von Amir Taheri
„Rouhani approves execution of Arab–Iranian poet „
http://www.aawsat.net/2014/02/article55328417

Anmerkung: Der Titel des Artikels in Sharq Al-Awsat erweckt den Eindruck, als wäre der iranische Präsident zuständig für die Hinrichtung von Gefangenen. Nach dem iranischen Grundgesetz liegt die Entscheidung und die Verantwortung in den Händen der Justiz und des Religiösen Führers Ajatollah Chamene‘i, der das letzte Wort in der Angelegenheit hat. Sowohl die Justiz wie Chamene‘i haben ein Interesse daran, die Regierung Rouhani zum Scheitern zu bringen. Indem sie die Hinrichtung durchsetzen, zeigen sie ihm die Grenzen: Schau, hier hast du nichts zu sagen!

PEN International:
http://writeoutloud.net/public/blogentry.php?blogentryid=40961

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email