Iran: Entführte Grenzsoldaten frei


Die vier Entführten vor der Freilassung

Am Samstag, den 5. April 2014, hat die bewaffnete Organisation „Dschaisch ol-Adl“ (Armee der Gerechtigkeit) vier iranische Grenzsoldaten freigelassen, die sie vor einiger Zeit entführt hatte. Die Freilassung erfolgte Dank der Vermittlung von sunnitischen Geistlichen und Ältesten in der Region Sistan und Balutschistan. Sogar das iranische Geheimdienstministerium drückte diesen Personen – ohne Namen zu nennen – öffentlich ihren Dank aus.
In einer Presse-Erklärung gab die „Armee der Gerechtigkeit“ bekannt, dass sie aus humanitären Gründen auf Bitten der sunnitischen Geistlichkeit die vier Geiseln freigelassen habe, die Leiche des ermordeten fünften Grenzwächters wollte sie gegen die Leichname von Anhängern ihrer Gruppe austauschen, die vom Regime der Islamischen Republik Iran umgebracht wurden. Die Organisation erwartet, dass die iranischen Behörden die Freilassung ihrerseits mit Freilassungen von politischen sunnitischen Gefangenen erwidern.


und hier danach, als Soldaten der Pasdaran

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email