Iran: Hungerstreik der Gefangenen breitet sich aus

Wie berichtet, waren im Trakt 350 des Ewin-Gefängnisses von Teheran eine Reihe politischer Gefangene bei einer überfallartigen Razzia von den staatlichen Beamten misshandelt worden. Einigen Gefangenen wurde auch der Kopf kahlgeschoren. Aus Protest haben sich auch sieben Gefangene im Radscha‘i-Schahr-Gefängnis von Karadsch kahlgeschoren, einige haben sich dem Hungerstreik angeschlossen, der im Ewin-Gefängnis eröffnet wurde. Bis zum Samstag (26. April 2014) hielten Gefangene im Ewin-Gefängnis in Teheran, im Rascha‘i-Schahr-Gefängnis von Karadsch, in Bandar-Abbas und in Mina (östlich von Bandar-Abbas) einen Hungerstreik, um gegen die Misshandlungen zu protestieren.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email