Iran: Sondereinheit der Polizei gegen Grubenarbeiter

Im Eisenerzbergwerk von Bafq protestieren die Arbeiter schon seit längerem gegen die geplante Privatisierung, die in ihren Augen zu Massenentlassungen führen wird. Der iranische Minister für Kooperativen, Arbeit und Wohlfahrt Ali Tabi‘i hatte früher erklärt, die Arbeiter hätten Recht mit ihrer Forderung und ihnen dürfe kein Härchen gekrümmt werden. Das scheint nicht die Auffassung der Machtorgane zu sein. So wurden am 19. August 2014 zwei aktive Arbeiter verhaftet, worauf über 5000 Arbeiter in Streik traten, um ihre Freilassung zu fordern. Darauf wurde eine Sondereinheit der Polizei eingesetzt, die am Mittwoch, den 20. August, weitere 16 Arbeiter verhaftete, um den Streik zu brechen.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email