Iran: Hinrichtung zweier Balutschen

Im Zentralgefängnis von Sahedan (Region Sistan und Balutschestan) wurden am vergangenen Samstag zwei junge Männer hingerichtet. Beide waren unter dem Vorwurf der Zugehörigkeit zu regimekritischen Gruppen als sogenannte „Feinde des Islams“ zum Tode verurteilt worden.
Mahmud Schah-Bachsch, der ca. 25 Jahre alt war, war drei Jahre lang im Zentralgefängnis von Sahedan gefangen gehalten worden und unter Folter gezwungen worden, vor laufender Kamera ein „Geständnis“ abzulegen.
Wahid Schah-Bachsch, der zum Zeitpunkt der Hinrichtung ca. 27 Jahre alt war, hat schon fast vier Jahre im Zentralgefängnis von Sahedan hinter sich.
Beide wurden im Gefängnishof am Galgen aufgehängt.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email