Bandar-Abbas (Iran): 8 Hinrichtungen im Morgengrauen

Im Zentralgefängnis der iranischen Hafenstadt Bandar-Abbas fanden gestern, den 22.02.2015, am frühen Morgen acht Hinrichtungen statt. Sieben der Gehenkten waren unter dem Vorwurf von Drogendelikten, einer wegen außerehelicher sexueller Beziehungen zum Tode verurteilt worden. Von einem der Hingerichteten ist nicht einmal der Name bekannt. Die tatsächlichen Gründe für die Hinrichtungen sind angesichts der Geheimniskrämerei der Behörden ohnehin nicht festzustellen. Der Iran gehört nach wie vor zu einem der führenden Staaten weltweit, die die Todesstrafe vollstrecken. Zumindest darin kann er mit den USA und der Volksrepublik China konkurrieren.

Bookmark speichern oder einem Freund mailen
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email